Optometrie > Augenuntersuchung

Augenuntersuchung

Augenglasbestimmung

Im Gegensatz zu einem einfachen Sehtest werden in der Augenglasbestimmung die genauen Korrektionswerte ermittelt, die Ihnen zum bestmöglichen Sehen verhelfen. Das beinhaltet eine objektive und subjektive Refraktion, Prüfung des binokularen Sehens sowie eine Prüfung für das Nahsehen. Danach besprechen wir, ob Sie eine (neue) Sehhilfe brauchen und ob für Sie Brille oder eher Contactlinsen in Frage kommen.

Optometrische Augenprüfung

Die Brillenglasstärke zu messen genügt nicht immer. Unsere optometrische Untersuchung verbindet die Augenglasbestimmung mit einem umfangreichen Vorsorge-Screening.
Das Ziel ist es, mögliche verordnungsrelevante Sehfehler festzustellen sowie eventuelle Auffälligkeiten am Auge zu erkennen, die eine zusätzliche Abklärung durch einen Facharzt benötigen. Die bei Fischl Optometrie beschäftigten Optometristen sind aufgrund ihrer akademischen und klinischen Ausbildung hierzu befähigt.
Neben der monokularen und binokularen Augenglasbestimmung gehört auch eine Überprüfung des vorderen und des hinteren zentralen Augenabschnitts sowie des gesamten visuellen Systems dazu. Sollte aufgrund des Untersuchungsergebnisses eine zusätzliche fachärztliche Untersuchung ratsam sein, wird ein Kurzbericht dafür erstellt.
Wir weisen darauf hin, dass eine optometrische Untersuchung nicht mit einer augenärztlichen Untersuchung verwechselt werden darf und eine solche im Einzelfall auch nicht ersetzt.


Augeninnendruckmessung

Die Messung des Augendrucks in Kombination mit der Untersuchung des sogenannten Sehnervenkopfes dient zur Früherkennung eines Glaukoms (grüner Star). Der Sehnervenkopf ist die Stelle an der die Netzhaut in den Sehnerv übergeht. Bei einem Glaukom entsteht genau an dieser Stelle eine Schädigung, die zu Gesichtsfeldausfällen und irreparablen Sehverschlechterung führen kann. Ist der Augendruck erhöht oder/und der Sehnervenkopf auffällig, werden weitere Untersuchungen beim Augenarzt eingeleitet.

Technische Ausstattung

  • Spaltlampen mit Video- und Fotodokumentation zur Beurteilung des vorderen und hinteren Augenabschnittes

  • Funduskamera zur Aufnahme der zentralen Netzhaut

  • Autorefrakto- und Keratometer zur objektiven Refraktionsbestimmung und Quantifizierung der Hornhautradien

  • Keratograph zur detaillierten Analyse der Hornhaut

  • Meibomograph und Tearscope zur Beurteilung des Tränenfilms

  • Aberrometer zur Messung der Abbildungsfehler höherer Ordnung des Auges

  • Non-Contact Tonometer zur Messung des intraokularen Druckes

  • Automatisches Perimeter zur Prüfung des Gesichtsfeldes

  • Kontrastsehtafeln zur Bestimmung der visuellen Leistungsfähigkeit bei unterschiedlichen Kontrastwerten

  • Video-Zentriergerät zur genauen und individuellen Erfassung der Brillen-Zentrierdaten